News

News

Ausgezeichnet: acodemy Nominierung für Unternehmerinnen Award ´19

  • Anna Relle
  • 25.01.2019
  • Aktuelles

Anna Relle Stieger und Elisabeth Weißenböck erhielten beim Unternehmerinnen Award ´19 für die acodemy, eine Programmierschule für Kinder und Jugendliche, eine der drei Nominierungen in der Kategorie Gründung & Start-up und zählen damit zu den ausgezeichneten Vorreiterinnen für Frauen in der Wirtschaft.

 

Der Unternehmerinnen Award der „Frau in der Wirtschaft“ der Wirtschaftskammer Österreich zeichnet alljährlich erfolgreiche Unternehmerinnen und ihre Erfolgsgeschichten aus. In der Kategorie Gründung & Start-up erhielt acodemy, eine Programmierschule für Kinder und Jugendliche, eine der begehrten Nominierungen. Die beiden Unternehmerinnen Anna Relle-Stieger und Elisabeth Weißenböck gründeten 2016 ihr Start-up acodemy mit dem Ziel, Mädchen und Burschen im digitalen Bereich fit für die Zukunft zu machen und für technische Berufe zu begeistern.

Die beiden Gründerinnen vermitteln Mädchen und Burschen im Alter von 5 – 15 Jahren durch das Programmieren eigener Computerspiele, auch coding genannt, digitale Kompetenzen und ein Grundverständnis in Sachen Informatik. „Wir bringen spielerisch bei, wie Computer ‘denken‘. Auf dieses wichtige Grundlagenwissen kann man später in vielen Lebens- und Lernsituationen aufbauen“, unterstreicht Anna Relle-Stieger. Basis für diese Applikationen ist eine vom MIT (Massachusetts Institute of Technology) extra für Kinder und Jugendliche entwickelte IT-Sprache, Scratch und Scratch Jr. Entwickelt werden die Spiele individuell von Elisabeth Weißenböck, ein geschultes und engagiertes junges TrainerInnenteam vermittelt die Codingkenntnisse an die TeilnehmerInnen. Mehr als 3000 Burschen und Mädchen haben sich so in den vergangenen Jahren wertvolle Kenntnisse angeeignet und dabei sehr viel Spaß gehabt. „Wir sind sehr stolz auf diese Nominierung – sie unterstreicht, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, freut sich Elisabeth Weißenböck.

 

Weibliche Programmierpower in jungen Jahren

Möglichst viele Mädchen in ihren Kursen zu begrüßen, ist den beiden Gründerinnen ein besonderes Anliegen. „Je mehr wir Burschen und Mädchen einen gleichberechtigen Zugang zu Technik ermöglichen, desto eher wird es für Mädchen selbstverständlich, in Zukunft auch einen technischen Beruf zu wählen!“, sind die beiden überzeugt. „In unseren Kursen sehen wir, dass Mädchen und Burschen gleichermaßen technikaffin sind, wenn man das zulässt. Der Anteil an „IT-Girls“ beträgt übrigens etwa ein Fünftel der Teilnehmer – „Tendenz steigend“, freuen sich die Unternehmerinnen.

Starke Frauen für eine dynamische Wirtschaft

Der Unternehmerinnen Award zeigt alljährlich die Vielfalt und Leistungsstärke der Unternehmerinnen in Österreich. Bereits mehr als jedes dritte Unternehmen in Österreich wird von einer Frau geleitet und stolze 45 Prozent der Unternehmungsgründungen erfolgen durch Frauen. Im Rahmen des Gala-Abends im Ritz Carlton Vienna betonte Martha Schultz, WKÖ Vizepräsidentin und Bundesvorsitzende von Frau in der Wirtschaft (FiW): „Die Konjunktur läuft gut, die standortpolitischen Rahmenbedingungen verbessern sich und Österreichs Unternehmerinnen und ihre Erfolgsgeschichten werden immer mehr.“ Der Unternehmerinnen Award wird in den Kategorien Innovation, Export sowie besondere unternehmerische Leistung vergeben, der Sieg in der Kategorie Gründung & Startup ging an „Unverschwendet“. Unter den Gästen waren zahlreiche hochrangige Vertreter aus Politik und Wirtschaft wie Bundesministerin Margarete Schramböck, Nationalratsabgeordnete und stv. Generalsekretärin des Österreichischen Wirtschaftsbundes Carmen Jeitler-Cincelli, oder die ehemalige Frauenministerin Maria Rauch-Kallat.

 

Bild: Honorarfrei für redaktionelle Verwendung bei Creditnennung: © Günther Peroutka
v.l.n.r.: Martha Schultz, WKÖ Vizepräsidentin und Bundesvorsitzende von Frau in der Wirtschaft (FiW); Elisabeth Weißenböck und Anna Relle-Stieger von acodemy, Bundesministerin Margarete Schramböck

 


"